Vereinssatzung

Bildungszentrum Orania e.V.

 

SATZUNG

INHALTSVERZEICHNIS

                                                                                                                         Seite

  • 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 3
  • 2 Zwecke des Vereins 3
  • 3 Gemeinnützigkeit 3
  • 4 Mitgliedschaft 4
  • 5 Mitgliedsbeiträge 4
  • 6 Beendigung der Mitgliedschaft 5
  • 7 Organe des Vorstands 5
  • 8 Vorstand 5
  • 9 Zuständigkeit des Vorstands 6
  • 10 Mitgliedsversammlung 6
  • 11 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung 7
  • 12 Arbeitsausschüsse 7
  • 13 Auflösung 7

1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „Bildungszentrum Orania e.V.“ und hat seinen Sitz in Dillenburg.
  2. Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen. Nach Eintragung in das Vereinsregister erfolgt der Zusatz eingetragener Verein, abgekürzt e.V.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

2 Zwecke des Vereins

  1. Die Zwecke des Vereins sind:
  • Förderung der Erziehung und Bildung ( siehe a-d )
  • Förderung des gegenseitigen Verständnisses ( siehe 2e )
  1. Die oben genannten Satzungszwecke werden insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht:
  2. Unterstützung von Schülern und Studenten im schulischen Bereich, insbesondere durch Kurse, sowie Vermittlung und Vergabe von Stipedien.
  3. Durchführung von fachbezogenen Referaten, Tagungen sowie Seminaren.
  4. Der Verein setzt sich für die Einrichtung einer Bibliothek ein.
  5. Der Verein setzt sich für die gegenseitige Toleranz und den interkulturellen Dialog ein, damit sich alle Gesellschaften besser verstehen, gegenseitige Vorurteile abbauen und ihr tägliches Leben miteinander in Freundschaft und ohne Isolation gestallten können.

3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Die Vereinsaktivitäten sind nicht auf die Mitglieder der „Bildungszentrum Orania V.“ beschränkt.

4 Mitgliedschaft

  1. Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern, Fördermitgliedern und Ehrenmitgliedern.

Ordentliche Mitgliedschaft:

Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, der die Ziele und Zwecke des Vereins anerkannt. Das ordentliche Mitglied nimmt mit Sitz und Stimmen an der Mitgliedsversammlung teil.

Fördermitgliedschaft:

Jede natürliche und juristische Person kann als förderndes Mitglied in den Verein aufgenommen werden, der mit den Zielen und Zwecken des Vereins sympathisiert. Das Fördermitglied wird zur Mitgliedsversammlung eingeladen und kann daran teilnehmen, er besitzt aber kein rechtswirksames Stimmrecht.

Ehrenmitgliedschaft:

Zu Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit können einzelne Mitglieder auf Vorschlag des Vorstands durch Beschluss der Mitgliederversammlung ernannt werden. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht zur Zahlung von Beiträgen befreit, in der Mitgliedsversammlung nehmen sie mit einem Sitz und Stimme teil.

 

  1. Aufnahmeverfahren:

Voraussetzung für den Erwerb der ordentlichen Mitgliedschaft sowie der Fördermitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag, der beim Vorstand des Vereins einzureichen ist. Die Aufnahme eines ordentlichen Mitglieds oder Fördermitglieds erfolgt durch Genehmigung des Vorstands. Das neu aufgenommene Mitglied verpflichtet sich durch seine Beitrittserklärung, die Satzung des Vereins und derjenigen Verbände, denen der Verein selbst als Mitglied angehört, anzuerkennen und zu achten.

 

  1. Ablehnung zur Mitgliedschaft:

Die Ablehnung eines Aufnahmeantrags zur Mitgliedschaft ist schriftlich mitzuteilen. Sie muss nicht begründet werden. Rechtsmittel gegen eine eventuelle Ablehnung sind ausgeschlossen.

 Mitgliedsbeträge

 

  1. Von den Mitgliedern werden Monats- bzw. Jahresbeträge erhoben. Über die Mindesthöhe des Mitgliedsbeitrages und die Zahlungsweise entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vereins.
  2. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

6 Beeindigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds, durch freiwilligen Austritt, durch Streichung von der Mitgliederliste oder durch Ausschluss aus dem Verein.